AirBnB mit Kindern – 3 Schritte zur passenden Unterkunft

Eingetragen bei: AirBnB, Tipps | 1
AirBnB mit Kindern - Unterkunft mit Pool
AirBnB mit Kindern: Mit leckerem Frühstück und Pool kann nichts mehr schief gehen, oder?

Kann man die Buchung von Unterkünften über AirBnB mit Kindern empfehlen? Lässt sich da etwas passendes finden, dass die Bedürfnisse von Eltern und Kindern trifft? Unserer Erfahrung nach: Ja. Dabei sollte aber bei der Auswahl der Unterkunft sehr gut darauf geachtet werden, die wesentlichen Punkte im Vorfeld abzustimmen.

Für uns haben sich dabei die folgenden 3 Schritte bewährt, die wir gerne mit Euch teilen möchten:

 

 

 

 

 

 

1. Suchfilter „Familien-/kinderfreundlich“ verwenden

Es gibt bei AirBnB die Möglichkeit, verschiedene Suchfilter einzustellen. Der Suchfilter „Familien-/kinderfreundlich“ hilft dabei, schnell schon einmal die Unterkünfte herauszufinden, die offen gegenüber der Bereitstellung ihrer Unterkunft für Familien sind.

Mit diesem ersten Schritt kann also schon einmal eine schnelle Vorab-Filterung vorgenommen werden und man weiß, dass die dann noch angezeigten Unterkünfte zumindest grundsätzlich der Unterbringung von Familien offen gegenüber stehen.

AirBnB mit Kindern
AirBnB mit Kindern: Über einen Suchfilter können passendere Unterkünfte herausgefiltert werden.

 

2. Beschreibung und Bewertungen lesen

Wenn Ihr unter den dann gelisteten Unterkünften etwas spannendes findet, macht es Sinn, die Beschreibungen darauf zu prüfen, ob Sie bereits etwas zur Kinderfreundlichkeit zum Ausdruck bringen.

Hier gibt es z.B. Unterkünfte, die direkt im Beschreibungstext angeben, dass sie ein Babybett bereitstellen können. Das zeigt, dass die Gastgeber nicht nur ein Häckchen gesetzt haben (was schnell getan ist), sondern vermutlich wirklich auf Besuch von Familien eingestellt sind.

Die meisten Unterkünfte weisen Bewertungen auf, über die man sich einen Eindruck verschaffen kann, ob auch andere Familien dort untergekommen sind und vielleicht auch den ein oder anderen Kommentar zur Ausstattung der Wohnung beinhalten.

Unserer Ansicht nach sollte eine Baby/Kinder-freundliche Unterkunft z.B. über diese Ausstattung verfügen:

  • Kinder-/Baby-Bett
  • Kinder-/Baby-Stuhl (gibt es häufig leider nicht. Unsere Notlösung ist dann unser Buggy)
  • Wasser-Kocher
  • Mikrowelle (zum Aufwärmen von Glässchen/Essen)
  • Aufbewahrungsboxen
  • Badewanne
  • Möglichkeit, einen Kinderwagen/Buggy unterzustellen (Treppen können hier z.B. hinderlich sein)
  • Gute Lage, um die geplanten Ziele zu erreichen

 

3. Gastgeber anschreiben und restliche Fragen sauber klären

Ich schreibe die Gastgeber gerne vorher noch einmal an, um einige Fragen zu klären. U.a. beschreibe ich dabei unsere Familiensituation und das Alter des Kindes. Wenn die Gastgeber offen und interessiert auf das Anschreiben reagieren, ist das a) für uns ein besseres Gefühl und b) gibt es beidseitig dann keine Überraschungen, z.B. über das Alter des Kindes. Wer sich bereit erklärt, unser 8,5-monatiges Baby in die Unterkunft aufzunehmen, muss auch einmal mit nächtlichem Geschrei rechnen. 😉

 

Fazit: Euch informieren und Gastgeber informieren, dann klappt es am besten

Unser Fazit, auch aus unserer aktuellen Portugal- und Azoren-Tour ist, dass das vorherige Informieren über die Unterkunft sehr hilfreich ist. Gleichzeitig hat es sich auch bewährt, dem Gastgeber gegenüber die eigene Familie mit Alter des Kindes zu beschreiben, so dass beide Seiten wissen, worauf sie sich einlassen.

Wir haben gerade wieder 5 unterschiedliche Unterkünfte erprobt und sind insgesamt gut damit gefahren.

Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Worauf sollte man noch bei der Wahl der Unterkunft achten?

 

Falls Du erstmals AirBnB ausprobieren möchtest, kannst Du Dir hier 23€ Reiseguthaben sichern.

 

——–
Schenkt uns Euer „Like“ auf Facebook

Eine Antwort

  1. […] gerne mit euch teilen. Gebucht haben wir alle drei über AirBnB (hier findet Ihr unsere Tipps zu Buchungen bei AirBnB mit Kindern). Dabei gehen wir natürlich insbesondere auch auf die Frage ein, wie wir uns so mit unserer […]

Hinterlasse einen Kommentar