Erstaunliche Entdeckungen in Costa Rica

Eingetragen bei: Costa Rica | 0

Gerade wenn die Kinder älter werden, kommen unterschiedliche Vorstellungen vom Familienurlaub zu Tage. Denn schließlich stellt jetzt jedes Mitglied eigene Ansprüche in Bezug auf die jeweiligen Urlaubsaktivitäten. Diese Urlaubsbesprechungen könnten einfacher werden und diese Zeilen gleichzeitig eine Einladung sein, um auch im erwachsenen Alter noch mit den Eltern auf Urlaub zu fahren:

Costa Rica bietet einen Urlaub, der besonders hohe Ansprüche decken kann. Sei es Action, Hunger nach Natur und Freiheit oder einfach nur nach Entspannung. Eine Reise durch dieses Land kann diese Dinge alle miteinander verbinden – falls dies gewünscht wird. Action und Abwechslung ist besonders dann möglich, wenn die Gruppe ähnliche körperliche und geistige Ausdauerwerte an den Tag legen kann. So sind die Kinder im Idealfall über 14 Jahre und verfügen über eine gute Grundfitness – diese werden sie bei den zahlreichen Aktivitäten brauchen. Doch was bietet nun der Urlaub in Costa Rica wirklich?

Wasserfälle im Rincón de la Vieja Nationalpark - Entdeckungen in Costa Rica
Wasserfälle im Rincón de la Vieja Nationalpark – eine von vielen schönen Entdeckungen in Costa Rica

Entdeckungen in Costa Rica – Wasser, Vulkane, Flora und Fauna

Die Reise durch Costa Rica kann entweder als Rundreise oder zu geplanten Spots ausgeführt werden. Wenn man sich einen Aktivurlaub wünscht, dann sollte man diesen zum Beispiel mit dem Besuch von zahlreichen Sehenswürdigkeiten verbinden. Zu diesen zählen unter anderem Boca Tapada – ein winziger Ort fern von jedem Trubel dicht an kaum berührten Regionen und an der Grenze zu Nicaragua. Diese Region erreicht man über eine Schotterpiste, bei dessen Benützen man begleitet ist von riesigen Maniok-, Papaya- und Ananasplantagen. Doch nicht nur der umliegende Regenwald bietet ein einzigartiges Tier- und Pflanzenerlebnis, sondern auch das Gebiet um Boca Tapada. Dort können etwa 350 verschiedene Vogelarten beobachtet werden. Auch der selten gewordene „Grüne Ara“ nistet in den Baumhöhlen der Almendro Bäume. Nebenbei findet man zahlreiche Affenarten vor, die man möglicherweise noch nie zuvor gesehen hat.

Zwei Badende am Strand vor Sonnenuntergang im Costa Rica Urlaub
Zwei Badende am Strand vor Sonnenuntergang im Costa Rica Urlaub

Ein weiterer Abenteuerausflug könnte zum Beispiel zu den Hängebrücken des Vulkans Arenal führen. Dort stehen am Baumkronenweg 2-3 Stunden Wandern auf die Wipfel der Urwaldriesen am Plan. Über 16 Brücken in schwindelerregender Höhe spaziert man umher und hört und sieht erstaunliche Artenvielfalt. Auch hier findet man eine beeindruckende Vogelwelt vor: Besonders die farbenkräftigen Gea-Papageien sind hier zu erwähnen. Daneben schwingen sich Klammeraffen in eleganter Manier in die Baumhöhen und kreischen die Besucher vielleicht sogar lautstark an. Zwischen den einzelnen Haltestellen lässt sich immer wieder ein Blick auf den gigantischen Vulkan Arenal erspähen. Dieser ist der höchste Vulkan, den es im Urlaub in Costa Rica zu bestaunen gibt.

Ein besonders glücklicher Umstand in Costa Rica ist es, dass viele Stellen von Menschen noch sehr dünn besiedelt sind. Dieser Umstand trifft auch auf die Region Uvita zu. Entlang der südlichen Pazifikküste findet man zwischen Dominical und Palmar Norte eine wilde Landschaft vor. Da die hier liegenden Strände sehr lang sind, bietet sich eine herrliche Brandung: zum Teil sind sie zum Baden geeignet, andere eher zum Surfen. Unweit davon findet man den Nationalpark Marino Ballena vor. Dieser bedeckt die Küstenregion und die Meeresgebiete und birgt einen gigantischen Artenreichtum. Riesige Wale, Delfine, farbenfrohe Schildkröten und Affen bringt man hier als Motive auf die Urlaubsbilder. Als besonders empfehlenswert stellt sich auch der kleine Pfad heraus, der zwischen Palmen und Küste entlang führt. Er läuft bis vor die Halbinsel und lässt alte Baumstämme und riesige Wurzeln erkennen, die vom Meer angeschwemmt wurden und nun zum Träumen, Ausruhen und Genießen einladen. Die Form der Halbinsel sieht besonders aus: wie eine riesige Schwanzflosse eines Wals liegt sie hier am Festland. Im Hinterland des Nationalsparks hingegen findet man versteckte Wasserfälle und grenzenlosen Regenwald. Der ansonsten sehr kleine Ort Uvita bietet verschiedene Hotels und zwei Sodas, in Costa Rica bekannte Bars bzw. Cafés.

Wer nicht die ganze Zeit seinen Urlaub hier verbringen möchte, der kann auch in das Landesinnere fahren und dort in eines der zahlreichen Hotels in Costa Rica nächtigen. Doch für einen mehrtägigen Ausflug bietet sich die Region rund um Uvita ausgezeichnet an.

Hinterlasse einen Kommentar