Schwanger nach London für ein paar Tage Urlaub

Eingetragen bei: England, Städtereise | 0
Mitte Juli geht es noch einmal schwanger nach London, u.a. zum Big Ben, Photo: Lukas Rottmann  / pixelio.de
Mitte Juli geht es noch einmal schwanger nach London, u.a. zum Big Ben, Photo: Lukas Rottmann / pixelio.de

Mitte Juli steht bei uns noch einmal eine Reise nach London an – doch: sollen wir wirklich schwanger nach London reisen? Bisher waren wir noch nie dort und hatten es schon lange vorgehabt. Nun hat sich noch einmal eine sehr gute Gelegenheit hierfür ergeben, die wir ergriffen haben.

So wird es also unsere letzte Flugreise vor der Geburt unseres Kindes werden. Das bringt natürlich einige Fragen mit, u.a. dazu, wie es dann in der 30. Schwangerschaftswoche mit dem Fliegen ausschaut (siehe dazu auch: „Während der Schwangerschaft fliegen – geht das?„). Oder auch, wie man seinen Aufenthalt optimal gestaltet, wenn man schwanger nach London reist.

Fliegen in der Schwangerschaft

Wir haben einmal die Informationen von unserer Fluggesellschaft Lufthansa durchgelesen. Wir hatten nämlich etwas davon gehört, dass wir ab etwa der 28. Schwangerschaftswoche besser mit einem ärztlichen Attest unterwegs sein sollten.

Auf der Seite der Lufthansa heißt es:

Bis zum Ende der 36. Schwangerschaftswoche, bzw. bis vier Wochen vor dem voraussichtlichen Geburtstermin können werdende Mütter mit einem unkomplizierten Schwangerschaftsverlauf ohne gynäkologisches Attest mit Lufthansa fliegen. Ab der 28. Schwangerschaftswoche wird jedoch empfohlen ein aktuelles Attest mit sich zu führen, in dem Folgendes ausgewiesen ist.

  • Die Bestätigung, dass die Schwangerschaft unkompliziert verläuft.

  • Der erwartete Geburtstermin.

  • Der Arzt sollte ausdrücklich erwähnen, dass die Schwangerschaft die Patientin nicht an Flugreisen hindert.

http://www.lufthansa.com/de/de/Schwangerschaft

Für uns bedeutet das erst einmal, dass wir beim nächsten Termin bei der Frauenärztin ein Attest organisieren werden. Glücklicherweise ist bisher bei uns alles unkompliziert verlaufen, so dass uns dies wohl problemlos ausgehändigt wird. Wir werden es dann einmal mitnehmen und hoffen, dass wir es gar nicht brauchen.

Sightseeing in London – schwanger

Die Tower Bridge, Photo: Alfred Arnold / pixelio.de
Die Tower Bridge darf auch nicht fehlen, Photo: Alfred Arnold / pixelio.de

Etwas unklar ist uns noch, wie es mit dem Sightseeing vor Ort laufen wird. Zu lange laufen ist für meine Frau nichts mehr.  Einen Teil des Trips werden wir daher wohl daher über einen der vielen hop on – hop off-Touristen-Busse gestalten. Damit können wir dann bei den wichtigsten Sehenswürdigkeiten aussteigen und ein gutes Verhältnis von Bewegung und Ruhezeit erzielen.

Schwanger nach London – habt Ihr Tipps parat?

Solltet Ihr Tipps parat haben, bitte immer her damit! Das würde es uns sehr erleichtern, unseren Aufenthalt dort zu planen und für meine Frau so angenehm wie möglich zu machen.

 

Hinterlasse einen Kommentar